Zur Erinnerung an die Oberwarter Opfer der NS-Medizin

 

 

 

Tafel6.jpg

Krankenhaus Oberwart/Felsőőr, 1938/39, Fotonachlass Josef Köhlmeier, Gemeindearchiv Hard (Signatur: AF-3809)

Hier befand sich früher das Krankenhaus von Oberwart. Einst ein Symbol für Modernität und Fortschritt, wurde es in der NS-Zeit zum Ort der Erniedrigung und Missachtung der Würde des Menschen: Es wurden Zwangssterilisierungen und rassistische Begutachtungen (u.a. „Euthanasiegutachten“) vorgenommen. Menschen wurden dadurch aus der Gesellschaft ausgeschlossen und ihrer Rechte und auch oft ihres Lebens beraubt.

Diese Tafel ist eine Station des Gedenkweges Oberwart und symbolisiert das Fehlen eines Teils der Oberwarter Bevölkerung. Jede Tafel steht für Menschen, die einst Mitglieder der Oberwarter Gesellschaft waren und in der NS-Zeit aus dieser ausgeschlossen wurden.